Ist Bluetooth sicher?

Beim Aufbau einer Bluetooth-Verbindung muss häufig ein PIN-Code eingegeben werden. Man muss also an beiden Geräten denselben Code eingeben, oder ein Gerät gibt einen Code vor, der auf dem anderen Gerät eingegeben werden muss. Oder ein Gerät gibt einen PIN-Code vor, der auf dem anderen Gerät mit „OK“ bestätigt werden muss.

Dieser Code ist der Schlüssel der Bluetooth-Verschlüsselung. Und genau da liegt der Haken: Denn die meisten Geräte geben nur 4stellige Codes vor oder haben allgemein nur 4 Eingabestellen. Aber wie bei jedem Passwort und jeder Verschlüsselung steht und fällt die Qualität mit der Länge des Schlüssels.

Wählt man hier auch noch vorgegebene Standard-PIN-Codes, z.B. „0000“, kann die Verbindung eventuell durch Angreifer entschlüsselt werden.

Einen Schutz bietet natürlich die beschränkte Reichweite von Bluetooth. Der Angreifer müsste sich in unmittelbarer Nähe der Bluetooth-Geräte befinden, nur dann könnte er einen Angriff starten.

Ein Angriff auf eine Bluetooth-Verbindung stellt sich also grundsätzlich erst einmal als theoretisches Problem dar. Trotzdem sollte man darauf achten, eine sichere PIN zu wählen, die möglichst lang ist. Mindestens 8 Stellen sollten es schon sein, eher mehr. Auf Standard-PIN-Codes wie z.B. „0000“ sollte man verzichten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s